Buchungsfehler

Wann werden unsere „Eliten“ endlich verstehen was Sache ist? Wenn man Banken rettet, rettet man nicht die Wirtschaft. Banken haben in Zeiten einer Krise, die Interessen von Banken und ihren Aktionären zu schützen und nicht die der Wirtschaft. Jetzt verhandeln die Finanzminister 11 Stunden miteinander, wie man Griechenland retten soll. Dann doch wohl eher, wie sie ihr Scheitern noch länger nicht zugeben müssen? Oder ist am Ende da gar nichts gescheitert und die raufen sich jetzt darum, wer als Bauernopfer hinhalten muss?

Liebe Finanzminister!

Ist Euch das auch schon aufgefallen, dass es keinen Sinn macht, sich bei Banken Geld auszuborgen, um die Löcher in den Banken zu stopfen, die wegen ihrer Vernetzung genau mit diesen Banken, nicht pleite gehen dürfen? Es ist geradezu blöd, Schulden die nicht bezahlt werden können von den Gläubigern, zu den Steuerzahlern umzubuchen. Klar die Banken finden das sehr praktisch. So wird jeder von uns sozusagen zwangsverschuldet. Nur wenn jeder nur mehr Schulden zahlt, kann die Wirtschaft sich kaum mehr erholen.

Es ist auch unheimlich sozial.
Immerhin trifft die Prokopfverschuldung jeden. Listigerweise werden die Rettungsgelder nicht an viele verteilt. Die Rettungsgelder für Griechenland gehen sofort auf Sperrkonten, damit ja nichts beim griechischen Volk ankommt.

Werten wir es einfach als Buchungsfehler!
Wir können das ganze einfach mal als Buchungsfehler betrachten und diesen langsam von den Begünstigten wieder zurückfordern.
Die „Deutsche Bank“ wird das sehr wahrscheinlich nicht überleben. Scheint diese doch bei jeder Rettung unter den Gläubigern auf. Sowas muss man dann einfach als Kollateralschaden in kauf nehmen!

Also Ihr lieben Finanzminister!
Und auch die lieben Kanzler und Kanzlerinnen seien nicht vergessen. Schön wenn ihr euch gegenseitig alle auf die Schulter klopft. Für uns ist es dennoch klar ersichtlich, dass Ihr nicht den geringsten Plan habt. Wie wäre es denn mit einer Besteuerung von Vermögen und Vermögeszuwächsen? So zur Wiedergutmachung von Buchungsfehlern.

Warum seid ihr nicht endlich so schlau wie unser Karl Heinz in Österreich? Der hat sich einfach aus der aktiven Politik zurückgezogen. Wenn ich nur daran denke, dass der ehemalige Finanzminister von Deutschland, der ganz massiv beim Anfang der Finanzkrise mit dabei war, (das Bankenretten in Europa eingeführt hat) jetzt für das Kanzleramt kandidiert.

Oder?
… geht es einfach darum, die gewaltigen Vermögen einiger weniger, die mit Betrug und Gier erschlichen wurden, jetzt um jeden Preis, in Realitäten umzuwandeln? Dann leistet Ihr hervorragende Arbeit.
Nur wir Arbeiter, Kleinunternehmer und Mittelstandsbetriebe werden uns das nicht gefallen lassen.
Denn dann gehört Ihr zu dieser betrügerischen Bande.
Und jegliche Bezahlung an euch, können nur als Buchungsfehler interpretiert werden.

Mit gänzlichem Unverständnis, euer Wildweststeirer

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.