Basel II und Scoring, die Ratingagenturen für Arme

Schon mal überlegt, warum die „Vermögenskrise“ („Subprimekrise“) nach Basel II überhaupt noch stattfinden konnte? Der Finanzmarkt wurde durch Basel II doch reguliert? Oder wurde da wieder mal an den falschen Rädern gedreht? Diese Frage möchte ich heute, im 4. Teil meiner Serie zur Finanzkrise betrachten.

Was soll Basel II bewirken?
Grundsätzlich sollte damit die Eigenkapitalsicherung von Krediten durch die Banken reguliert werden. Dazu wurde ein Regelwerk geschaffen das schlicht jeden Post sprengen würde.

Vereinfacht kann man jedoch zusammenfassen
Wer über Kapital verfügt, darf sich zu günstigsten Konditionen einen Kredit nehmen. Wenn jemand das Kapital wirklich braucht, muss die Bank die Eigensicherung erhöhen. Womit sie praktisch zu höheren Zinsen für diese Kredite gezwungen wird. Auch wenn dies nicht zwingend vorgeschrieben wurde. Die Bewertung des Risikos erfolgt durch die Ratingagenturen.
Schwachsinn lässt grüßen

Scoring
Besonders daneben liegt das so genannte Scoring, welches ein vereinfachtes Verfahren für private Kreditnehmer darstellen soll. In Deutschland ist dafür die SCHUFA in Österreich der KSV zuständig. Eine geheime Überprüfung von Banken ergab, dass diese meist völlig daneben liegen. Eine vergessene Überweisung kann Sie ganz schnell Ihr Scoring (Rating) kosten. Dafür könnte eine spezielle Automarke und eine gute Meldeadresse auch einem Obdachlosen ein hervorragendes Scoring bescheinigen.

Was Basel II wirklich bewirkt?
Die Wetten in den „Casinos der Hochfinanz“ werden gefördert. Eine Investition in ein neues Unternehmen mit einem innovativen Produkt praktisch ausgeschlossen. Außer die Rechte auf dieses, werden von einem mächtigen Konzern aufgekauft.

Liebe „Eliten“!

Schön, dass Ihr euch die Spekulationen immer mehr erleichtert. Und jegliche Investition in die reale Wirtschaft immer schwerer macht. Wir können damit auch ganz gut leben. Immerhin haben die weniger Vermögenden genug Kapital unsere Wirtschaft am Laufen zu halten. Was mich ankotzt, ist, dass Ihr euch den wenigen „Arschlöchern“, die davon profitieren, anbiedert als würden diese Honig kacken. Nein Sch….. stinkt nun mal. Und das was derzeit abgeht, werdet Ihr bitter bereuen. Denn wir, die Bürger, haben aus der Geschichte gelernt. Nochmals lassen wir uns nicht verarschen. Auch wenn Ihr versucht uns gegeneinander aufzuhetzen. In Spanien könnt Ihr schon sehen was euch erwartet. Polizisten, die sich weigern gegen Demonstranten vorzugehen. Und ich werde mich für die Aufklärung breit machen. Wir in Österreich brauchen kein Berufsheer. Damit eure „Ehrenwerte Gesellschaft des legalisierten, organisierten Verbrechens“ beschützt wird.

Euer Wildweststeirer

Es ist immer wieder nur ein Trend feststellbar.
Es geht nur mehr um den Machterhalt. Egal ob ein Politiker, Banken oder Konzerne. Ob da noch Menschen mit Verstand sitzen ist unerheblich. Geradezu unerwünscht. Eigentlich unmöglich.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.