Alchemie

Jede Wirtschaftstheorie sieht sich in der einen oder anderen Krise als bewiesen und meint somit den Stein der Weisen gefunden zu haben. Also ist es üblich, eine Wirtschaftstheorie durch Beobachtung als bewiesen oder gescheitert anzusehen. Sehr gut, so können wir also die „Trickle-down-Theorie“ als wiederlegt ansehen und uns den Fragen zuwenden, wie wir nun weiter machen.

Der Schuldenschnitt
Ein genereller Schuldenschnitt wäre natürlich eine Möglichkeit. Viele unserer „Eliten“ wären davon sogar begeistert. Besitzer große Industrieanlagen sowie Großgrundbesitzern kann es egal sein. Für diese änderte sich nichts am Verhältnis. Die ihren Reichtum jedoch rein auf Schuldverschreibungen aufgebaut haben, würden alles verlieren. Dazu gehören auch Geschäftsbanken, welche einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaftsleistung von uns allen bringen. Sowie praktisch alle Versicherungen.

Besteuerung von Vermögen und Vermögenszuwachs
Wenn man sich überlegt, dass die Staatsschulden der meisten Nationen, wesentlich kleiner sind, als der Besitz von Schuldverschreibungen der Reichen dieser Nation ausmacht, würde es ein sehr kleines Opfer dieser Staatsbürger sein, die Schuldenfalle zu beseitigen. Derzeit wird den Ärmsten immer mehr Sparsamkeit aufgebürdet, während die Vermögen der Reichsten trotz Wirtschaftskrise weiter wachsen.

Warum dem so ist?
Die Wirtschaft ist zu einem „Verdrängungswettkampf“ verkommen. Die Regeln des IWF und der Notenbanken bedingen, das nur der stärkste überlebt. Unsere „Eliten“ sind also gezwungen, eine harte Gangart einzulegen, wenn sie denn selbst nicht zum Opfer werden wollen.

Darum heute mein Brief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon. Der sogar deutsch spricht und demnach dieses sogar lesen könnte.

Ban Ki-moon

Ban Ki-moon

Sehr geehrter Herr Generalsekretär!

Ich als Europäer, möchte Sie darum bitten, den IWF abzuschaffen. Oder einer umfassenden Neuorganisation zu unterziehen, da sich der IWF in einem Interessenkonflikt befindet. Wenn Sie die Stimmgewichte beachten und verfolgen, wer hinter diesen Stimmberechtigten steht, werden sie feststellen, dass alle Endscheidungen von Befangenheit gegenüber den Banken strotzen müssen. In jedem ordentlichen Gericht dieser Welt, würden solche Richter oder Geschworenen als nicht zulässig gelten. Zudem entspringt ein Großteil der Kritik an den „Vereinten Nationen“, eben an dem Wirken des „Internationalen Währungsfonds“, der leider nur die Interessen der Hochfinanz und nicht die Interessen der UNO vertritt.

Bedenken Sie, dass sich die UNO, mit der Millenniumserklärung, hochgesteckte Ziele gesetzt hat.

Frieden, Sicherheit und Abrüstung

Entwicklung und Armutsbekämpfung

Schutz der gemeinsamen Umwelt

Menschenrechte, Demokratie und gute Regierungsführung

Es kann von uns Erdenbürger einfach nicht mehr toleriert werden, dass der IWF, alle Bemühungen der meisten anderen UNO- Sonderorganisationen einfach zunichte macht, weil dieser eben befangen ist.

Hochachtungsvoll, ihr Wildweststeirer

 

Werter Leser!
Wenn man sich nun die Stimmgewichte in der UNO ansieht und bedenkt, welche Staaten ein Vetorecht haben, werden Sie leider feststellen müssen, dass auch hier keine Chance besteht, dass sich bei der Einstellung der UNO gegenüber dem IWF etwas ändern wird.

 So kommen wir also sehr wahrscheinlich auch nicht weiter?
Deshalb werden wir uns von dem IWF als Hoffnungsträger für eine Neuregelung der Finanzflüsse wohl verabschieden müssen. Und auch eine Umstrukturierung ist nicht sehr wahrscheinlich. Die Weltwirtschaft wird nun mal von einer „Gesellschaft des legalisierten, organisierten Verbrechens“ geleitet. Welche sich auf die „Trickle-down-Theorie“ berufen“. Diese Theorie ist so etwas wie der Stein der Weisen der Wirtschaftstheorien. Und genau so eine sinnlose Hoffnung, wie die Möglichkeit aus Tand Gold zu erschaffen.

Zeigen Sie deshalb bei der nächsten Wahl dieser „Elite“ und ihren Alchimisten die kalte Schulter!

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Alchemie

  1. Oskar Kniele says:

    Dann muss ich als konservativ erzogene und denkende Person wohl über meinen Schatten springen. Denn so kann es ja wohl nicht weitergehen, ich habe schliesslich sieben Enkelkinder.

  2. Wildweststeirer says:

    Meine Freundin und ich haben zusammen 8 Kinder. Also haben wir auch einen guten Grund aktiv zu werden.