Warum ich nicht mehr an Verschwörungen glaube?

Es macht einfach keinen Sinn. Derzeit kaufen einige Banken mit einer derartigen Kaltschnäuzigkeit Europa auf, dass mir schwindlig wird. Und bevor nicht die Hälfte der Menschen unter dem Existenzminimum täglich 9 Stunden arbeitet, wird sich keiner wehren. Eine gierige Meute von Kollaborateuren steht diesen ja tatkräftig zur Seite.

Was sehne ich mich in die 60er zurück.
Als man den Mord an einen Präsidenten, noch vertuschen musste. Heute können sogar Fernsehsender Dokumentationen zeigen, welche die Zusammenhänge zeigen. Verträge wie der ESM praktisch voll von Fallen sein, die jeder gesunde Mensch versteht, aber keiner reagiert. Und es gelang mir gerade mal, 20 Menschen zu finden, die den Sachverhalt nur einigermaßen folgen können.

Da lese ich über Chemtrails-, Aspartan- und Bilderberger-Verschwörungen.
Für was soll sich die „Elite“ das antun?
Man kann das Volk auch gänzlich ohne Geheimniskrämerei am Nasenring zum Schlachter führen. Das Einzige was meiner einer beruhigt? Viele derer, die sich jetzt noch als Gewinner sehen, werden genauso in „der Gosse“, die wir als Normalität ansehen, landen.

Ihre Gier hofft sich zu etablieren?
Absolut lachhaft.
Macht teilt nicht.
Und Gier im besonderen ist nicht fähig, etwas abzugeben.
So wird ihnen am Ende das von der Gier gegeben,
was sie verdienen.
Schulden.

Meiner einer, der Wildweststeirer

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.