Was soll die Zerschlagung des Euros bringen?

Die Befürworter vom Ausstieg der schwächelnden Länder aus dem Euro, verweisen immer wieder auf die mögliche Abwertung. Und dass damit der Export des Landes wieder angekurbelt werden kann. Klingt einleuchtend, denn die Produkte müssten ja für Kunden im Ausland ja billiger werden? Die Frage ist, wieviel billiger kann man werden? Wenn wir in einer Welt leben, in der vernetzte Banken die Geldflüsse steuern?

Devisen Swaps
Das sind Derivate, welche auf Fremdwährungen abgeschlossen werden.
Mit diesen hebeln die Banken und Großinvestoren getrennte Währungen sofort wieder aus. Auch Geschäfte werden mit solchen Swaps gesichert. Verdienen würden daran nur die Banken. Genau aus diesen Grund wurde der Euro ja eingeführt. Dass innerhalb von Europa solche „Versicherungen“ nicht mehr nötig sind und so die Kosten für die „Versicherungen“ gespart werden können.

Der Hebel der Banken
Kurz noch mal zur Erinnerung. Eine Bank darf ihre Aktiva (welche eigentlich Schulden bei den Sparkunden, anderen Banken oder der Notenbank sind) um den sogenannten Hebel (für Risikogeschäfte beträgt dieser 10) vervielfachen und dann diese Menge an Geld verleihen. So krank das System schon ist, gibt es dennoch eine mathematische Grenze, wieviel Geld geschöpft wird. Die Notenbank hat so theoretisch die Möglichkeit, die Geldmenge zu begrenzen.

Trust Investment
Wenn nun eine Bank, einer anderen Bank Geld leiht, diese es einer weiteren Bank leiht und diese wiederum der ersten Bank leiht, können wir aus einem Euro, den die erste Bank „besitzt“ ganz schnell 1000 Euro machen. Solche „Trust Investments“ sind wie Schneeballsysteme verpönt und verboten. Da sie die Kontrollfunktion der Notenbanken aushebeln.
Die Zahnlose Notenbank
Mein letzter Post hat Ihnen ja Einblick in die CDO´s gewährt. Es können also die Gewinne aus Krediten verkauft werden. Der Handel mit Hypotheken ist ja generell verboten.

RMBS und CMBS
RMBS = Privathypotheken besichertes Wertpapier
CMBS = Kommerzelhypotheken besichertes Wertpapier
CDO´s die solche Papiere umfassen, können weltweit gehandelt werden. Und entziehen sich so der Kontrolle der Notenbanken. Somit kann jeder beliebige Hedge- Fonds oder Großinvestor die Steuerfunktionen der Notenbanken aushebeln.
Diese Papiere sind zusammengefasst eine hübsche Tarnung für ein Schneeballsystem aus einem Trust Investment, welches als Grundlage die Umgehung des Hypothekenhandel hat. Und wenn diese weltweit gehandelt werden, sogar hohes Potenzial für den verschleierten Devisenhandel bietet.
Sollte ich ein Wirtschaftsverbrechen übersehen haben? Bitte ich das zu entschuldigen.
Immerhin ist es der „Deutschen Bank“ zusammen mit der „Goldmann Sachs“ gelungen, die Kreditsummen in der USA um ein vielfaches anzuheben.  Auch wenn die „Amerikanische Notenbank“ versucht gegenzusteuern.

Mittlerweile verstehe ich sogar Mario Draghi, der einfach meint, weiter Schulden zu machen und immer weiter Geld zu generieren. Wobei das eine Resignation darstellt. Dafür, dass diese Banker der EZB sich immer so als Macher präsentieren, eigentlich ein Armutszeugnis.
Wir müssen wieder beginnen, Geld an die Basis der Wirtschaft zu bringen.

Liebe Finanzmafia!

Den Namen Industrie habt Ihr nicht verdient. Die Industrie zahlt Mehrwert- oder Umsatzsteuer.
Was Ihr da betreibt ist einfach nur Etikettenschwindel.
Ihr habt euch den Namen: „Banken des legalisierten, organisierten Verbrechens“ redlich verdient. Und dass war dann auch schon alles, zu was Ihr es jemals redlich gebracht habt. Warum unsere „Politiker Eliten“ euch nicht mit Handschellen versehen, ist für mich unbegreiflich. Sind denn wirklich alle korrupt?

Auf jeden Fall, kann weder eine bestimmte Währung, noch eine Bindung an bestimmte Werte, etwas ändern. Sondern nur eine Politik, die den Kuschelkurs mit den Banken und Konzernen aufgibt.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Was soll die Zerschlagung des Euros bringen?

  1. stedi.de says:

    Die spezielle Problematik des Euro liegt tatsächlich nur in den unterschiedlichen Volkswirtschaften begründet. Erhalten wir ihn aufrecht, ruiniert das alle teilnehmenden Länder. Die von dir in Frage gestellte Abwertung, ist in Wirklichkeit die einzige Hoffnung der betroffenen Länder, jemals wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen. Wichtig ist aber, dass die betroffenen Länder vorher nicht vollkommen ausgeblutet werden. Also keine Privatisierung wichtiger Bereiche. Dann hat der Austritt und die daraus folgende Abwertung, die heilende Wirkung einer Regionalwährung. Bestes Beispiel der jüngsten Zeit ist Island.

    • Enrique says:

      Lincoln wollte keine Federal Reserve Bank und wurde deegswen erschossen. Kennedy wollte die Fed abschaffen und wurde beseitigt. Sowie Ron Paul zu viele Stimmen zu bekommen droht, wird man auch ihn beseitigen. Und die Schuld kriegt der Chavez in die Schuhe geschoben, wie Saddam nach 9/11, und Venezuela bekommt Besuch in grf6dferer Zahl.

  2. Wildweststeirer says:

    Wenn die Abwertung einer Währung kommt, werden gerade die Betriebsstoffe für die Bauern teuer. Was zu erhöhten Preisen bei der Produktion von Nahrung führt. Die sich das Volk dann nicht mehr leisten kann. Island hatte mit den Kabeljaubeständen nur Glück. Und durch die Nutzung der Erdwärme ist es weitgehend von Energieimporten unabhängiger.

    Der Euro hat sogar viele Vorteile, sich gegenüber der „Finanzindustrie“ durch zu setzen. Die ganzen Geschäfte rund um Derivate um die verschiedenen Währungen, fallen so weg.