IWF – Reihe

Wenn man als unbedarfter Bürger etwas vom IWF hört oder liest, denkt man, dass dieser als eine Sonderorganisation der UNO wohl um die Interessen der Allgemeinheit besorgt ist. Meiner einer dachte genauso. Bis er innerhalb des ESM, die Vorrangstellung des IWF bei der Begleichung der Schulden durch die Kreditnehmer feststellte. Na ja, wenn der IWF seine Kredite zuerst zurück bekommt, ist das wohl gut und billig? Doch wenn man genauer nachliest, fallen einem so einige Dinge auf, die so gar nicht zu der UNO und ihren Aufgaben passen.

IWF

IWF


Der IWF eine Sonderorganisation der UNO
Deshalb schrieb meiner einer an den UNO Generalsekretär Ban Ki-moon einen kurzen Brief, in dem meiner einer ihn bittet, den IWF einfach abzuschaffen. Die nachfolgende Diskussion auf Google+ lies erkennen, dass die meisten nicht wissen, wie der IWF organisiert ist und daher die Wirtschaften vieler Länder zugrunde richtet.
Alchemie

 

Der IWF ein Fonds
Man ist ja gewillt, den IWF als Fondation (deutsch Stiftung) zu betrachten. (Link zu Wikipedia)
Eine Stiftung dient zumindest vordergründig einem gemeinnützigen Zweck.
Der IWF ist jedoch ein Fonds. Und ein Fonds sammelt Kapital, um es je nach Anlageziel in lukrative Geschäfte im Interesse der Anleger zu investieren. Also, hat meiner einer mal den „Eliten“ des IWF einen offenen Brief zukommen lassen. In der meiner einer die Frage stellt, wo hin das ganze Kapital denn verschwindet?
Eine Welt voller “Versager”?

Der IWF ist doch gut, oder?
Wenn man die Programme des IWF betrachtet, muss man leider feststellen, dass dem nicht so ist. Die meisten Staaten geraten in eine absolute Abhängigkeit gegenüber Großinvestoren. Die Staaten, die den IWF wieder raus geworfen haben, stehen danach sehr viel besser da. Der IWF sorgt mit seinen Regeln einfach dafür, dass das Großkapital in die Länder Einzug hält. Minen, Schürfrechte, Infrastruktur,  alles muss privatisiert werden. Sollte Sie dies an Griechenland erinnern? Dann beginnen Sie schön langsam zu verstehen. Als dann der Managing Director des ESM, (der ESM wird unser einem noch über Generationen das Leben schwer machen)Klaus Regling, dass der halbe Weg aus der Krise schon geschafft sei und die Leistungen des IWF noch hervorhob, musste ich ihm einfach schreiben.
Der halbe Weg ist geschafft

Wer hat denn das Sagen beim IWF?
Da ja der „Welternährungstag“, oder wie viele ihn auch nennen der „Welthungertag“, gefeiert wurde, hat meiner einer, der IWF Direktorin Christine Lagarde seine Glückwünsche zukommen lassen. Und bei dieser Gelegenheit, selbigen Dame der „Ehrenwerten Gesellschaft“  mal erklärt, wer denn so hinter dem IWF als Eigner steckt. Wissen Sie, dass die meisten Notenbanken der Welt private Banken sind?
Alles Gute auch dem IWF zum Welternährungstag / Welthungertag

Kann man sich auch gegen den IWF entscheiden?
Die Afrikanischen Staaten, die das gemacht haben sind alle wieder auf die Beine gekommen. Gut, meiner einer will auch nicht mit der Harke im Feld stehen und Kartoffeln graben. Doch auch Island, hat sich während der Krise gegen den “Washington Consensus”  zur Wehr gesetzt. (Link zu Wikipedia)
Und trotz Androhung, hat der IWF Island nicht boykottiert. Dafür musste meiner einer, dem isländischen Präsidenten Ólafur Ragnar Grímsson beglückwünschen.
“Washington Consensus”

Der IWF ist ein privater Fonds
Sie sehen also, die Marktfundamentalismen des IWF sind nicht gescheitert. Der IWF ist beim vertreten der Interessen seiner „Eliten“ sehr erfolgreich. Nur, dass meiner einer sich Sorgen macht, auf welche Perversitäten dieser IWF noch kommt. Nestle kauft ja die Wasserrechte der Welt auf, als gäbe es kein Morgen mehr und die EU hilft ihr dabei. Ganz im Interesse des IWF.

Meiner einer will da nicht mehr mitmachen. Und wie sehen Sie das?

Ihr Wildweststeirer

Schreibe einen Kommentar